FAQ Geräte

Geräte

  • Ist ein Erdgasgerät leicht zu installieren ?

    Ja, die Installation ist relativ einfach und der anschließende Wartungsaufwand gering. Lassen Sie sich von Ihrem Installateur beraten.

  • Welche verschiedenen Erdgassysteme gibt es für Heizzwecke ?

    • Brennwertkessel HR TOP und HR+: Diese Gütezeichen kennzeichnen Geräte mit hohem Wirkungsgrad. Sie sind sparsamer und umweltfreundlicher. Brennwertkessel HR TOP nutzen sogar die Wärme der Verbrennungsgase. Dies ist dank der Kondensation des in diesen Gasen enthaltenen Wasserdampfes möglich. Mit diesen Anlagen kann somit ein Wirkungsgrad über 100% erzielt werden.
    • Kondensierende Warmlufterzeuger: Die Generatoren erwärmen direkt die Luft und erzielen einen hohen Wirkungsgrad.
    • Gasherde und -öfen können auch als Einzelheizungen genutzt werden. Sie erzeugen ein gemütliches Ambiente und eignen sich darüber hinaus, um einen separaten Raum sparsam zu beheizen.
    • Heizung mit Erdgas durch Strahlung oder Wärmelufterzeugung: Es handelt sich hier um Dunkelstrahler, Hellstrahler, Warmlufterzeuger oder auch Terrassenstrahler zum Beheizen großer Räume wie z.B. Sporthallen.
  • Welche Anlagen eignen sich zur Warmwasserbereitung ?

    • Durchlauferhitzer – sofortige Warmwasserbereitung: Diese Geräte sind sehr sparsam, denn sie erwärmen das Wasser erst dann, wenn Sie den Wasserhahn öffnen.
    • Boiler – Warmwasserspeicher: Diese eignen sich für Familien oder zur Bereitung von Warmwasser mit mehreren Entnahmestellen anhand eines einzigen Geräts. Wasser wird kontinuierlich erhitzt und Sie verfügen somit ständig über eine Warmwasserreserve, die überall im Haus für den Verbrauch bereitsteht.
    • Kombisystem für Heizung und Warmwasser: Eine solche Anlage ermöglicht die Warmwasserbereitung und dient gleichzeitig als Zentralheizung in Ihrer Wohnung.
    • Gas- und Solar-Durchlauferhitzer: Mit einem Solar-Durchlauferhitzer können Sie bequem die Hälfte Ihres Warmwasserbedarfs erzeugen, zusätzlich zu Ihrer Erdgasanlage.
  • Was bedeutet die Kennzeichnung Typ A, B oder C auf Erdgasgeräten ?

    Erdgasgeräte werden in drei Typen (A, B und C) unterteilt je nach Art der Verbrennung und Entsorgung der Verbrennungsgase. Diese Typenbezeichnung gibt Ihnen vor allem darüber Auskunft, ob das Gerät an einen Kamin anzuschließen ist oder nicht :

    • Typ A: Dies sind Erdgasgeräte mit einer offenen Verbrennungskammer, für die ein Kamin oder eine Abgasleitung nicht erforderlich ist. Es handelt sich zum Beispiel um Gasherde, integrierte Kochplatten, Öfen oder erdgasbetriebene Wäschetrockner.
    • Typ B: Hier handelt es sich um Heizkessel und Öfen mit einer offenen Verbrennungskammer. Diese Geräte müssen an einen Kamin angeschlossen werden.
    • Typ C : Dies sind erdgasbetriebene Geräte mit einer dichten Verbrennungskammer. Ein klassischer Kamin ist hier nicht unbedingt erforderlich, ein einfaches Abgasrohr reicht aus.