FAQ Verbrauchsdaten

Verbrauchsdaten

  • Wann, wie und zu welchem Zweck sollten Sie eine chronologische Verbrauchsübersicht anfragen ?

    Sie haben einmal pro Jahr Anrecht auf die kostenlose Zusendung einer chronologischen Verbrauchsübersicht der vergangenen drei Jahre. Sie können den entsprechenden Antrag über Ihren Kundenbereich einreichen.

    Zu welchem Zweck ? 

    Anhand der chronologischen Verbrauchsübersicht können Sie sich ein klares Bild über Ihren Energieverbrauch machen.

    Wann ?

    Die chronologische Verbrauchsübersicht fragen Sie am besten kurz nach Ihrer letzten Zählerablesung an. Dann können Sie Ihre Verbrauchsdaten über drei Jahre vergleichen oder Ihre Verbrauchsdaten mit denen der früheren Bewohner der vergangenen zwei Jahre genau vergleichen.

    Sie können diesen chronologischen Überblick selbstverständlich auch zu einem anderen Zeitpunkt anfragen, beispielsweise wenn Sie die Anbringung von Sonnenkollektoren planen und deren Auswirkungen auf den Energieverbrauch Ihres Haushalts genauer ermitteln möchten.

  • Wie setzt sich Ihre Strom-/Erdgasrechnung zusammen?

    Folgen Sie diesem Link.

  • Ihr Zähler dreht anscheinend zu schnell ... Wie können Sie prüfen, dass alles ordentlich funktioniert ?

    Es gibt einfache Mittel, um die energiefressenden Geräte in Ihrer Wohnung ausfindig zu machen. Sie können beispielsweise die verschiedenen Schutzschalter der Verteilertafel Ihrer Wohnung ein- und ausschalten. So können Sie jeden Stromkreis und den Einfluss der verschiedenen Geräte auf Ihren Energieverbrauch prüfen. Sie können auch sämtliche Sicherungen der Verteilertafel ausschalten: Falls Ihr Zähler dann stillsteht, sind Sie sicher, dass die Energie effektiv zu 100 % in Ihrer Wohnung verbraucht wird.

    Bestehen weiterhin Zweifel, so sollten Sie unmittelbar unseren Kundendienst unter der Rufnummer 078/15.78.01. kontaktieren. Vergewissern Sie sich jedoch vorab, dass das Problem nicht durch Ihre eigene Inneneinrichtung bedingt ist. Denn wenn unser Techniker bei Ihnen zum Einsatz kommt und das Problem nicht durch den Zähler oder das Netz bedingt ist, könnten Ihnen hohe Fahrtkosten in Rechnung gestellt werden.

  • Wie kann ich prüfen, ob mein Zähler meinen Energieverbrauch auch korrekt aufzeichnet?

    Falls Sie den Eindruck haben, Ihr Zähler sei defekt, kontaktieren Sie bitte ORES unter der Rufnummer 078 15 78 01 (montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 9:00 und 13:00 Uhr, außer an Feiertagen). Wir werden zuerst Ihre chronologische Verbrauchsübersicht durchchecken und mit Ihnen prüfen, ob sich nichts an Ihrer Energienutzung geändert hat (neue Geräte, Wechsel des Heizenergieträgers, umständliche Zählerablesung usw.). Denken Sie ebenfalls daran, Ihre Inneneinrichtung überprüfen zu lassen. Ein Stromverlust aufgrund eines Isolierungsdefekts oder einer veralteten Anlage kann zu übermäßigem Verbrauch führen.

    Wenn weiterhin Zweifel bestehen, können Sie eine messtechnische Kontrolle Ihres Zählers beantragen. In diesem Fall kommt ein Techniker von ORES bei Ihnen vorbei, um Ihren Zähler mit einem Spezialgerät zu testen.

    • Funktioniert Ihr Zähler normal, so müssen Sie diese Kontrolle bezahlen (ca. 104 Euro ohne MwSt.).
    • Funktioniert Ihr Zähler nicht normal, so wird Ihnen für diesen Einsatz nichts in Rechnung gestellt. Ihr Zähler wird unentgeltlich ausgewechselt; dabei gilt Folgendes:
      • Stellt es sich heraus, dass der Zähler weniger Energieverbrauch als Ihren tatsächlichen Verbrauch aufgezeichnet hat, wird eine Berichtigungsnote erstellt und Sie müssen den korrigierten Energieverbrauch nachzahlen.
      • Stellt es sich heraus, dass der Zähler mehr Energieverbrauch als Ihren tatsächlichen Verbrauch aufgezeichnet hat, werden die Messdaten entsprechend korrigiert und ihrem Energieversorger übermittelt. Dieser erstellt daraufhin eine Gutschrift.

    Falls Sie mit den Ergebnissen der messtechnischen Kontrolle nicht einverstanden sind, können Sie eine Laborkontrolle anfordern. Diese wird Ihnen ebenfalls in Rechnung gestellt, falls Ihr Zähler keinen Defekt aufweist (ca. 860 Euro ohne MwSt.).