FAQ Verbrauchsdaten

Verbrauchsdaten

  • Wann, wie und zu welchem Zweck sollten Sie eine chronologische Verbrauchsübersicht anfragen ?

    Sie haben einmal pro Jahr Anrecht auf die kostenlose Zusendung einer chronologischen Verbrauchsübersicht der vergangenen drei Jahre. Sie können den entsprechenden Antrag über Ihren Kundenbereich einreichen.

    Zu welchem Zweck ? 

    Anhand der chronologischen Verbrauchsübersicht können Sie sich ein klares Bild über Ihren Energieverbrauch machen.

    Wann ?

    Die chronologische Verbrauchsübersicht fragen Sie am besten kurz nach Ihrer letzten Zählerablesung an. Dann können Sie Ihre Verbrauchsdaten über drei Jahre vergleichen oder Ihre Verbrauchsdaten mit denen der früheren Bewohner der vergangenen zwei Jahre genau vergleichen.

    Sie können diesen chronologischen Überblick selbstverständlich auch zu einem anderen Zeitpunkt anfragen, beispielsweise wenn Sie die Anbringung von Sonnenkollektoren planen und deren Auswirkungen auf den Energieverbrauch Ihres Haushalts genauer ermitteln möchten.

  • Wie setzt sich Ihre Strom-/Erdgasrechnung zusammen?

    Folgen Sie diesem Link.

  • Ihr Zähler dreht anscheinend zu schnell ... Wie können Sie prüfen, dass alles ordentlich funktioniert ?

    Es gibt einfache Mittel, um die energiefressenden Geräte in Ihrer Wohnung ausfindig zu machen. Sie können beispielsweise die verschiedenen Schutzschalter der Verteilertafel Ihrer Wohnung ein- und ausschalten. So können Sie jeden Stromkreis und den Einfluss der verschiedenen Geräte auf Ihren Energieverbrauch prüfen. Sie können auch sämtliche Sicherungen der Verteilertafel ausschalten: Falls Ihr Zähler dann stillsteht, sind Sie sicher, dass die Energie effektiv zu 100 % in Ihrer Wohnung verbraucht wird.

    Bestehen weiterhin Zweifel, so sollten Sie unmittelbar unseren Kundendienst unter der Rufnummer 078/15.78.01. kontaktieren. Vergewissern Sie sich jedoch vorab, dass das Problem nicht durch Ihre eigene Inneneinrichtung bedingt ist. Denn wenn unser Techniker bei Ihnen zum Einsatz kommt und das Problem nicht durch den Zähler oder das Netz bedingt ist, könnten Ihnen hohe Fahrtkosten in Rechnung gestellt werden.