Eigenerzeugung von Energie

Funktion

  • mit Sonnenenergie: zur Wärmeerzeugung mittels einer thermischen Solaranlage oder zur Stromerzeugung mittels einer Fotovoltaikanlage
  • mit Windenergie: Der Strom wird durch die Windkraft erzeugt, die einen Generator betätigt
  • mit anderen Energiequellen: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich mit Sonnenkollektoren oder einer Windkraftanlage auszurüsten, gibt es weitere Mittel zur Eigenerzeugung von Strom. Neben den klassischen Stromgeneratoren sind die Kraft-Wärme-Kopplung (kombinierte Erzeugung von Wärme und Strom) oder die Wasserkrafterzeugung weitere Beispiele für eine umweltfreundliche Energieerzeugung.

Aus gesetzlichen und Sicherheitsgründen ist es verboten, ein Solarmodul über eine Steckdose an Ihren Stromkreis anzuschließen. Diese Art von Installation muss über einen festen Kabelanschluss an die mit einem Schutzschalter versehene Verteilertafel erfolgen.

Darüber hinaus darf wie für jede dezentrale Erzeugungsanlage nur von Synergrid zugelassenes Material an das Stromnetz angeschlossen werden. Nach der Installation der Anlage müssen Sie diese anhand dieses Formulars bei Ihrem Verteilernetzbetreiber melden.

Sobald die zugelassene Prüfstelle eine Konformitätsbescheinigung ausgestellt hat. Beachten Sie, dass Sie einen Smart Meter einbauen lassen müssen, um von Ihrer Anlage profitieren zu können. Außerdem müssen Sie Ihre Erzeugungsanlage zwingend über diesen Link anmelden.

Ab dem 1. Januar 2024 ist es für jeden Prosumer Pflicht, einen Smart Meter einbauen zu lassen, um von seiner Energieerzeugung profitieren zu können. Im Falle eines Prosumers, der seinen elektromechanischen Zähler behalten sollte, wird der Kunde bei dem Zählerableseverfahren zu folgenden Zwecken kontaktiert, falls die abgelesenen Zählerstände nicht mit einer chronologischen Übersicht der Zählerstände übereinstimmen (beispielsweise wenn die Stromentnahme geringer als im Vorjahr ist):

  • Prüfung, ob der Ausgleich für die Anlage des Kunden angewandt wird. In diesem Fall überprüfen wir, ob die zugelassene Prüfstelle die Konformitätsbescheinigung für die Anlage im Laufe des Jahres 2023 ausgestellt hat.
  • Neuberechnung der Zählerstände, indem der Verbrauch des Kunden geschätzt wird.

Vorgehensweise

Sie können Ihre Stromerzeugungsanlage mitnehmen, insofern diese bereits bei der CWaPE (Wallonische Kommission für Energie) registriert wurde und Sie Ihren Verteilernetzbetreiber innerhalb von 45 Kalendertagen nach dem Abbau informieren.

Auf der Website der CWaPE finden Sie auch das diesbezügliche Formular für den Abbau einer Fotovoltaikanlage, die an einem anderen Standort eingebaut wird (oder nicht), welches innerhalb von 15 Tagen nach dem Abbau der Anlage zurückgesendet werden muss.

Wenn Sie Ihre Anlage an einer anderen Adresse anbringen, handelt es sich um einen neuen Erzeugungsstandort, der von einer seitens der RGIE anerkannten Prüfstelle genehmigt werden muss. Für diesen neuen Standort müssen Sie eine erneute Registrierung vornehmen, indem Sie Ihrem Verteilernetzbetreiber das Formular zur Beantragung der Inbetriebnahme der Anlage und grüner Zertifikate zusenden.

Ja, die Meldung Ihrer dezentralen Erzeugungsanlage ist Pflicht, selbst wenn Sie keine Prämie beantragen.

Um den Verteilernetzbetrieb unter den bestmöglichen Bedingungen zu gewährleisten, muss der Betreiber Kenntnis über alle lokalen Energieerzeugungsanlagen haben, die an das Netz angeschlossen sind, sowie über deren Standort. Wenn Sie Ihre Energieerzeugungsanlage nicht zeitig melden, kann Ihnen der Netzzugang verweigert werden.

Sie finden das Formular zur Beantragung der Inbetriebnahme Ihrer Anlage auf unserer Website:

  • für Sonnenenergie
  • für Windenergie
  • für andere Energiequellen Wählen Sie das Formular, das Ihrer Anlage entspricht

Füllen Sie es aus, unterzeichnen Sie es und senden Sie es uns einfach online zurück, indem Sie auf den Button „Ihr Formular senden“ klicken.

Kontaktieren Sie uns unter der 078/15.78.01 (Wähltaste 1 – Arbeiten).

Seit dem 1. Oktober 2020 wird der Prosumertarif auf die Regularisierungsrechnung der Haushalte mit Solarmodulen abgewälzt. Dieser Tarif wurde 2020 und 2021 zu 100 % über eine Prämie der Wallonischen Region zurückerstattet. Für die Jahre 2022 und 2023 wird er zu 54,27 % abgedeckt.

Neuer Prosumer

  • Sie müssen nichts unternehmen. Ihre Bankangaben wurden uns vom Installateur Ihrer Fotovoltaikpaneele nach Abschluss der Arbeiten übermittelt.
  • Falls Sie hingegen in eine Wohnung mit einer bereits vorhandenen Fotovoltaikanlage eingezogen sind, füllen Sie bitte dieses Formularaus und schicken Sie es uns zu.

Alter Prosumer

  • Falls Sie ein Schreibenmit einer Aktennummer und Ihrem EAN-Code erhalten haben, füllen Sie bitte umgehend dieses Online-Formular.
  • Falls Sie kein Schreiben erhalten oder Ihre Bankkontonummer gewechselt haben, füllen Sie bitte dieses Formular aus und schicken Sie es uns zu.

Gewerbekunde

  • Die Kunden, die einen gewerblichen Vertrag mit einem Energieversorger abgeschlossen haben und deren Stromverbrauch zu mehr als 50 % für einen Haushaltsgebrauch bestimmt ist, können ebenfalls von der Prämie für die Rückzahlung der Prosumergebühr profitieren.
  • Dazu müssen Sie diese eidesstattliche Erklärung ausfüllen und an diese Adresse zurückschicken.

  • mit Sonnenenergie: zur Wärmeerzeugung mittels einer thermischen Solaranlage oder zur Stromerzeugung mittels einer Fotovoltaikanlage
  • mit Windenergie: Der Strom wird durch die Windkraft erzeugt, die einen Generator betätigt
  • mit anderen Energiequellen: Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich mit Sonnenkollektoren oder einer Windkraftanlage auszurüsten, gibt es weitere Mittel zur Eigenerzeugung von Strom. Neben den klassischen Stromgeneratoren sind die Kraft-Wärme-Kopplung (kombinierte Erzeugung von Wärme und Strom) oder die Wasserkrafterzeugung weitere Beispiele für eine umweltfreundliche Energieerzeugung.

Aus gesetzlichen und Sicherheitsgründen ist es verboten, ein Solarmodul über eine Steckdose an Ihren Stromkreis anzuschließen. Diese Art von Installation muss über einen festen Kabelanschluss an die mit einem Schutzschalter versehene Verteilertafel erfolgen.

Darüber hinaus darf wie für jede dezentrale Erzeugungsanlage nur von Synergrid zugelassenes Material an das Stromnetz angeschlossen werden. Nach der Installation der Anlage müssen Sie diese anhand dieses Formulars bei Ihrem Verteilernetzbetreiber melden.

Sobald die zugelassene Prüfstelle eine Konformitätsbescheinigung ausgestellt hat. Beachten Sie, dass Sie einen Smart Meter einbauen lassen müssen, um von Ihrer Anlage profitieren zu können. Außerdem müssen Sie Ihre Erzeugungsanlage zwingend über diesen Link anmelden.

Ab dem 1. Januar 2024 ist es für jeden Prosumer Pflicht, einen Smart Meter einbauen zu lassen, um von seiner Energieerzeugung profitieren zu können. Im Falle eines Prosumers, der seinen elektromechanischen Zähler behalten sollte, wird der Kunde bei dem Zählerableseverfahren zu folgenden Zwecken kontaktiert, falls die abgelesenen Zählerstände nicht mit einer chronologischen Übersicht der Zählerstände übereinstimmen (beispielsweise wenn die Stromentnahme geringer als im Vorjahr ist):

  • Prüfung, ob der Ausgleich für die Anlage des Kunden angewandt wird. In diesem Fall überprüfen wir, ob die zugelassene Prüfstelle die Konformitätsbescheinigung für die Anlage im Laufe des Jahres 2023 ausgestellt hat.
  • Neuberechnung der Zählerstände, indem der Verbrauch des Kunden geschätzt wird.