Die besten Techniken in Sachen Dachisolierung (Dossier 3/ 5)

Datum | Wednesday, December 7, 2016

Mit einem perfekt luftdichten Dach können Sie im Winter erhebliche Energieverluste vermeiden. Warme Luft steigt nach oben und entweicht ohne entsprechende Isolierung durch ihr Dach. Wärmeverluste können bis zu 30% betragen. Somit ist die Isolierung Ihres Daches oder Dachbodens eine sehr gute Investition. Umso mehr als entsprechende Arbeiten einfach zu verrichten sind.

Bedachung

Vor dem Materialeinkauf müssen Sie sich zuerst mit Ihrem Dach befassen. Es gibt verschiedene Dacharten:

  • Mit unbewohnbarem Dachboden: Ihr Dachstuhl grenzt einen Raum ab, der wegen unzureichender Höhe oder einem zu sperrigen Dachstuhl nicht zu Wohnzwecken genutzt werden kann.
  • Mit bewohnbarem Dachboden : Der Raum unter Ihrem Dachstuhl kann genutzt werden.
  • Dachterrasse : Dach mit einer sehr geringen Neigung, das – wie der Name schon sagt – als Außenlebensraum genutzt werden kann.

Isolierung je nach Dach

Die Isolierung muss an die Bedachung angepasst sein.

  • Bei einer Bedachung ohne bewohnbarem Dachboden werden eine oder zwei Schichten Dämmstoff (Mineralwolle oder Platten) direkt auf oder unter dem Fußboden verlegt.
  • Bei einer Bedachung mit bewohnbarem Dachboden können die Dämmplatten oder –rollen direkt am Dachstuhl angebracht werden. Beim Einsatz von nicht synthetischen Dämmstoffen muss eine Dampfbremse (Gipsplatte, Verputz, Holz usw.) vor der Endfertigung verlegt werden.
  • Bei einer Dachterrasse darf die Isolierung niemals von innen erfolgen! Sie müssen sich an einen Fachbetrieb wenden.

Techniken zur Außendämmung

Dies ist die ideale Lösung, wenn Sie keinen Platz von innen verlieren möchten. Sie kann sich jedoch als kostspieliger erweisen und ist eher bei einer Gesamtrenovierung des Daches geeignet.

Wenn Sie sich für diese Technik entscheiden, müssen Sie die Kondensatbildung im Auge behalten. Im Falle eines undurchlässigen Dämmstoffes ist eine Dampfbremse empfehlenswert. Außerdem muss auf eine gute Durchlüftung des Dachbodens geachtet werden.

Es gibt unterschiedliche Materialien wie zum Beispiel:

  • extrudiertes Polystyrol,
  • Platten mit Glaswolle oder Steinwolle,
  • Holzfaser- oder Zelluloseplatten.

Falls Sie Renovierungsarbeiten planen, informieren Sie sich auf der Website « énergie wallonie »

Segment: Particuliers & Professionnels