DIE INTELLIGENTE ZÄHLERANLAGE - particuliers

DER INTELLIGENTE ZÄHLER

Was ist ein intelligenter Zähler?

Ein intelligenter Zähler ist ein elektronischer Zähler, der die Übermittlung der Verbrauchsdaten (beispielsweise Ihrer Zählerstände) ermöglicht und Informationen oder Befehle auf Anfrage des Kunden erhalten kann. Er bietet Ihnen somit neue, terminfreie Dienstleistungen, die Ihnen keine Umstände bereiten.

Alle intelligenten Zähler zeigen ständig vier Zählerstände an, ganz gleich, ob Sie selbst Energie erzeugen (beispielsweise über Fotovoltaikpaneelen) und welchen Tarif Sie gewählt haben (Einfachtarif, Zweifachtarif …): 

  • Verbrauch während der Hochtarifzeiten 
  • Verbrauch während der Niedertarifzeiten 
  • Stromeinspeisung während der Hochtarifzeiten
  • Stromeinspeisung während der Niedertarifzeiten

Was wird sich ab 2020 ändern?

Bei den ab 2020 montierten intelligenten Zählern ändert sich nichts für Sie. Ihre Zählerstände werden weiterhin von einem Zählerableser notiert. Die Funktionalität zur automatischen Mitteilung der Zählerstände wird in den kommenden Monaten aktiviert. Sie werden persönlich informiert, sobald neue Dienste verfügbar sind.

WIE FUNKTIONIERT DER INTELLIGENTE ZÄHLER?

Zu welchem Zweck werden intelligente Zähler installiert?

Mit der Installation der intelligenten Zähler werden mehrere Hauptziele verfolgt: 

  • Erfüllung der Bedürfnisse der Kunden: Der intelligente Zähler ist ein konkretes Hilfsmittel für jeden Verbraucher, der seinen Energieverbrauch wieder bzw. besser im Griff haben möchte. Langfristig ermöglicht er neue Dienste, wie beispielsweise die Fernablesung der Verbrauchsdaten, eine regelmäßige Verfolgung des Verbrauchs, die Fernzahlung im Voraus, usw.
  • Ermöglichung der Energiewende: Die Anzahl der dezentralen Stromerzeugungsanlagen steigt an, die Elektromobilität entwickelt sich weiter, es kommen immer mehr Wärmepumpen zum Einsatz ... Kurzum: Die Netznutzung wandelt sich im Strombereich. Um die Energieversorgung weiterhin gewährleisten zu können, ist es unabdingbar, die Netze zu modernisieren und in Zähleranlagen der neuen Generation zu investieren.
  • Einhaltung der verschiedenen gesetzlichen Verpflichtungen in Sachen Montage der intelligenten Zähler: Alle diesbezüglichen Infos finden Sie auf der Website der CWaPE und im Dekret vom 19. Juli 2018 

les avantages du comptage intelligent


Rollout der intelligenten Zähler

Im Jahr 2020 beginnt ORES mit der ersten Phase der Montage der intelligenten Zähler. Sie werden bei den Kunden installiert, die einen entsprechenden Antrag stellen (Prosumenten oder nicht), sowie bei den neuen Prosumenten (d. h. bei den Personen, die einen Neuanschluss beantragen und eine neue Energieerzeugungsanlage installieren) und bei den Kunden, die von einer Kampagne zur Auswechselung ihrer Zähler betroffen sind. 

Spätestens 2021 werden weitere Kunden von diesem neuen Zählertyp profitieren, unter anderem die Kunden, die über einen Zähler mit Vorauszahlungsfunktion ausgestattet sind. 

Ab 1. Januar 2023 wird die Montage der intelligenten Zähler dann systematisch durchgeführt, 

  • wenn der Netznutzer ein Haushaltsabnehmer ist, der zahlungssäumig erklärt wurde; 
  • wenn ein Zähler ersetzt wird; 
  • wenn ein Neuanschluss vorgesehen ist; 

Das Dekret vom 19. Juli 2018 verdeutlicht außerdem, dass 80% der als vorrangig identifizierten Segmente bis zum 31.12.2029 mit einem intelligenten Zähler auszustatten sind. Dabei handelt es sich um: 

  • die Kunden, deren Verbrauch mindestens 6.000 kWh beträgt;
  • die Kunden, deren Energieerzeugung mindestens 5 kWh beträgt; 
  • die Auswechselung der Zähler, die mit einer Vorauszahlungsfunktion ausgestattet sind; 
  • die öffentlich zugänglichen Aufladestellen. 

Falls Sie einem dieser Segmente angehören, brauchen Sie nichts zu unternehmen. ORES wird Sie persönlich kontaktieren, sobald die Montage des intelligenten Zählers bei Ihnen vorgesehen ist. 


Verwaltung Ihrer Daten

Wie jede andere elektrische Einrichtung, die auf dem Netz von ORES installiert ist, muss auch der intelligente Zähler die geltenden Sicherheits- und Zuverlässigkeitsstandards erfüllen. 

In einer ersten Phase übermittelt der intelligente Zähler Ihre Zählerstände nicht automatisch. Sobald diese Funktionalität aktiviert wird, werden die Daten über Energieverbrauch und Einspeisung ins Netz einmal pro Tag an ORES übermittelt. Diese Datenübermittlung erfolgt anhand des Kommunikationsstandards NB‑IoT.

Die eingehenden Daten werden ausschließlich im Rahmen unserer Aufgaben als Netzbetreiber genutzt.

Die einzigen Personen, die außer Ihnen Zugang zu Ihren Daten haben werden, sind: 

  • ORES
  • Ihr Energieversorger (ausschließlich für den Teil, der unmittelbar mit der Fakturierung verbunden ist)

Mehr Infos

WAS ÄNDERT SICH MIT DEM INTELLIGENTEN ZÄHLER IN SACHEN NUTZUNG IHRER PERSÖNLICHEN DATEN ?:

  • Ihre täglichen Zählerstände dienen der Berechnung und Validierung Ihres Stromverbrauchs und werden Ihrem Energieversorger jährlich zur Verfügung gestellt, laut dem Dekret vom 18. Juli 2018 über die intelligenten Zähler und dem Erlass der Wallonischen Regierung vom 3. März 2014. Diese Daten werden während der für die Erfüllung dieser Pflichten erforderlichen Zeit gespeichert.
  • Ihre Innertages-Zählerstände (Viertelstundenstände) können uns auf Ihren Antrag hin übermittelt werden, damit sie in Ihrem Kundenbereich zur Verfügung stehen (künftiges Angebot eines Kundenportals). Diese Daten werden solange gespeichert, wie Sie sie brauchen, wobei Ihr Netzbetreiber allerdings eine lange Höchstfrist festlegt.
  • Informationen über die Qualität der Energie können uns vereinzelt übermittelt werden, damit wir unsere Aufgaben im Rahmen der Analyse des Niederspannungsnetzes erfüllen oder Probleme auf diesem Netz beheben können. Diese Daten werden für eine begrenzte Zeit gespeichert, die für jede Aufgabe spezifisch ist und maximal ein Jahr beträgt.

MIT WEM TEILEN WIR IHRE DATEN?

  • Die Zähler werden von unserem Dienstleister IBM betrieben, der damit beauftragt ist, uns die vorgenannten Daten zu übermitteln. Dem Dienstleister IBM ist Ihre Identität nicht bekannt. Lediglich Ihr Netzbetreiber kann den Zusammenhang zwischen den Verbrauchsdaten und Ihrer Zugriffsstelle herstellen. 
  • Für Fragen über die Datenschutz-Grundverordnung verweisen wir Sie auf unsere Webseite „Schutz des Privatlebens“.

SIE HABEN FRAGEN?