Rechten und Pflichten

une main tient une ampoule illuminée

Ihre Rechte als geschützter Kunde

Ihre Rechte als geschützter Kunde Ihre Pflichten als geschützter Kunde
Geschützter Kunde auf föderaler Ebene


  1. Sie verfügen über den Sozialtarif, das heißt den günstigsten Tarif auf dem Markt. Dieser Preis ist bei allen Energieversorgern gleich und unabhängig von Ihrem Wohnort.
  2. Sie haben Anspruch darauf, von Ihrem VNB als sozialer Energieversorger versorgt zu werden.      
  3. Falls Sie vom sozialen Energieversorger versorgt werden und über einen Budgetzähler für Ihren Stromverbrauch verfügen, dürfen Sie  – zeitbegrenzt und unter bestimmten Bedingungen – Energie unter Nutzung eines Leistungsbegrenzers verbrauchen. Beachten Sie, dass diese Energie nicht kostenlos ist und bezahlt werden muss.
  4. Falls Sie vom sozialen Energieversorger versorgt werden und über einen Budgetzähler für Ihren Gasverbrauch verfügen, dürfen Sie ‑ während der Wintermonate und nur wenn Ihre Einkünfte Ihnen nicht ermöglichen, sich während dieses Zeitraums zu beheizen – die „Winternotversorgung mit Gas“ beantragen.
  1. Bei Verlust Ihres Status als geschützter Kunde müssen Sie Ihren Energieversorger selber benachrichtigen. Falls Sie von Ihrem VNB (sozialer Energieversorger) versorgt werden, müssen Sie einen anderen Energieversorger wählen. Andernfalls wird Ihr Energieverbrauch zum Höchstpreis berechnet. Ihr Versorger kann außerdem eine Unterbrechung Ihrer Energieversorgung beantragen.
  2. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Energieversorger die Erneuerung Ihrer Schutzbescheinigung (die normalerweise automatisch geschickt wird) tatsächlich erhalten hat. Falls die Dienststelle, die Ihre Zulagen auszahlt, Ihnen ein Formular über die Erneuerung Ihres Schutzes schickt, senden Sie dieses schnellstmöglich an Ihren Energieversorger.
  3. Benachrichtigen Sie immer Ihren (kommerziellen oder sozialen) Energieversorger über jede Änderung, die Einfluss auf die Berechnung Ihres Verbrauchs haben könnte, sowie im Falle von Zahlungsschwierigkeiten.
Geschützter Kunde auf regionaler Ebene



  1. Sie verfügen nur dann über den Sozialtarif, wenn Ihr VNB auch Ihr Energieversorger ist: In diesem Fall spricht man vom VNB sozialen Energieversorger.
  2. Sie werden von Ihrem VNB als sozialer Energieversorger versorgt, außer wenn Sie dies ausdrücklich verweigern. (In diesem Fall bleiben Sie bei Ihrem kommerziellen Versorger zum vertraglich festgelegten Preis und haben auch kein Anrecht auf die nachstehenden Vorteile.)
  3. Wenn Sie von Ihrem sozialen Energieversorger versorgt werden und über einen Budgetzähler für Ihren Stromverbrauch verfügen, dürfen Sie – zeitbegrenzt und unter bestimmten Bedingungen – Energie unter Nutzung eines Leistungsbegrenzers verbrauchen. Beachten Sie, dass diese Energie nicht kostenlos ist und bezahlt werden muss.
  4. Falls Sie vom sozialen Energieversorger versorgt werden und über einen Budgetzähler für Ihren Gasverbrauch verfügen, dürfen Sie ‑ während der Wintermonate und nur wenn Ihre Einkünfte Ihnen nicht ermöglichen, sich während dieses Zeitraums zu beheizen – die „Winternotversorgung mit Gas“ beantragen.
  1. Sie müssen jedes Jahr eine neue Bescheinigung bei Ihrem VNB sozialen Energieversorger einreichen. Sie erhalten dieses Dokument bei der Dienststelle, die Ihre Zulagen auszahlt.
  2. Falls die Person, die Anspruch auf den Sozialtarif hat, nicht der Inhaber des Zählers ist, fügen Sie der Bescheinigung eine Haushaltszusammensetzung bei. Achten Sie darauf, alle erforderlichen Schritte einzuhalten.
  3. Sie müssen Ihren Energieversorger selbst benachrichtigen, sobald sie Ihren Status als geschützter Kunde verlieren. Sie müssen dann einen anderen Energieversorger finden. Andernfalls wird Ihr Energieverbrauch zum Höchstpreis berechnet. Ihr VNB sozialer Energieversorger kann außerdem eine Unterbrechung Ihrer Energieversorgung beantragen.
  4. Benachrichtigen Sie immer Ihren (kommerziellen oder sozialen) Energieversorger über jede Änderung, die Einfluss auf die Berechnung Ihres Verbrauchs haben könnte, sowie im Falle von Zahlungsschwierigkeiten.