wie fahrzeug aufladen - privat und gewerbekunden

WIE LADE ICH MEIN ELEKTROFAHRZEUG WIEDER AUF?

Ob bei Ihnen zu Hause, am Arbeitsplatz oder auf einem öffentlichen Parkplatz: Hier erfahren Sie alles Wissenswertes über die Wiederaufladung.

   


Vor der Anschaffung

Drei Faktoren können die Wiederaufladung Ihres künftigen Elektrofahrzeugs beeinflussen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie diese gut verstehen und vor der Wahl Ihres Modells berücksichtigen; sonst könnte es passieren, dass Sie ein Auto kaufen, das Ihrer Stromanlage nicht angepasst ist.

  1. Die BatterieAlle Batterien von Elektrofahrzeugen laden sich weder gleichartig noch gleich schnell wieder auf, da sie nicht alle dieselbe Leistung haben. Bei manchen Modellen können Sie pro Aufladestunde 16 km Reichweite gewinnen, während Sie bei anderen fast 100 km erreichen. Ihr Automobilhändler kann Sie bei der Wahl eines Modells beraten, das ihrem Lebensstil und der Leistung Ihrer haustechnischen Anlage entspricht. Falls Sie sich vor dem Besuch bei einem Automobilhändler informieren möchten, können Sie dies auf den Websites der Hersteller von Elektrofahrzeugen in aller Ruhe tun. Neben der Batterie beeinflusst auch das mit Ihrem Fahrzeug gelieferte Aufladekabel die Ladegeschwindigkeit. Vor der Anschaffung tun Sie also gut daran, den Typ des mitgelieferten Kabels zu prüfen.

  2. Die Art der Wiederaufladung : Es gibt drei verschiedene, mehr oder weniger schnelle Aufladeverfahren.
    • Die normale WiederaufladungHierbei handelt es sich um die Wiederaufladung zu Hause über eine herkömmliche Steckdose. Dieses Aufladeverfahren dauert zwar am längsten (zwischen 4 und 10 Stunden), ist aber auch das kostengünstigste. Um davon profitieren zu können, müssen Sie allerdings die technischen Merkmale Ihrer Anlage prüfen (siehe Punkt 3). Um Ihr Fahrzeug zu Hause schneller aufzuladen, können Sie sich auch für die Installation einer heimischen Ladestation entscheiden.
    • Die mittelschnelle WiederaufladungSie erfolgt typisch an den Ladestationen, die sich auf dem Parkplatz Ihres Unternehmens, in Industrie- und Gewerbegebieten oder auf Parkplätzen von Großkaufhäusern befinden. Dank der mittelschnellen Wiederaufladung, die etwas teurer als zu Hause ist, gewinnen Sie viel Reichweite innerhalb einiger Stunden, beispielsweise während Sie im Büro arbeiten oder Ihre Besorgungen machen.
    • Die schnelle Aufladung : Sie erfolgt an den Ladestationen, die sich vorwiegend auf Autobahnraststätten befinden. Dieses Aufladeverfahren ist zwar das teuerste, aber sie ermöglicht Ihnen auch in weniger als einer Stunde die Rückgewinnung eines Großteils der Reichweite Ihres Autos.

  3. Die Leistung Ihrer haustechnischen AnlageVergewissern Sie sich, dass Sie die technischen Merkmale Ihrer Stromanlage gut kennen, bevor Sie Ihren Automobilhändler besuchen. Erfordert Ihr Elektrofahrzeug eine dreiphasige oder einphasige Anlage? Brauchen Sie einen Nullleiter? Welche Leistung kann Ihre Anlage vertragen? Dies sind wichtige Informationen, die Sie prüfen sollten, damit Sie kein Elektrofahrzeug kaufen, das Sie unmöglich zu Hause aufladen können. Sie können Ihren Elektriker oder ORES (über unser Kontaktformular.) zur Art Ihrer Stromanlage befragen.

Durchschnittliche Ladedauer

* Diese Angaben dienen lediglich zur Information und können je nach Fall unterschiedlich sein.

    

AkkuleistungLadedauer zu Hause
230 V – einphasig16 A – 3,7 kVA
Ladedauer zu Hause
230 V – einphasig 32 A – 7,4 kVA
Mittelschnelle Ladedauer
400 V – dreiphasig 16 A – 11,1 kVA
Mittelschnelle Ladedauer
400 V – dreiphasig 32 A – 22,2 kVA
Schnelle Ladedauer
400 V – dreiphasig 63 A – 43,6 kVA
25 kWh 7Std. 3,5Std. 2,5Std. 1Std. 40 Min.
40 kWh 11Std. 5,5Std. 3,5Std. 2Std. 50 Min.
50 kWh 13,5Std. 7Std. 4,5Std. 2,5Std. 1Std.
75 kWh 20,5Std. 10Std. 7Std. 3,5Std. 2Std.
90 kWh 24,5Std. 12,5Std. 8Std. 4Std. 2Std. 20Min.