wie fahrzeug aufladen - privat und gewerbekunden

ICH MÖCHTE MEIN ELEKTROFAHRZEUG ZU HAUSE AUFLADEN

Die Einstiegslösung besteht darin, eine für das Elektrofahrzeug spezifische Ladesteckdose zu nutzen. Um den Ladevorgang zu beschleunigen, können Sie sich für die Installation einer Ladestation entscheiden, indem Sie Ihre Elektroinstallation entsprechend dimensionieren.

Überprüfen Sie durch die Beantwortung dieser beiden Fragen, ob das Aufladen möglich ist:


Warum zu Hause aufladen?

Indem Sie Ihr Fahrzeug zu Hause aufladen, können Sie eine Kostenersparnis von bis zu 50 % im Vergleich zu einer Dieseltankfüllung erreichen; diese ist sogar noch größer, wenn Sie den mit Ihren Sonnenkollektoren erzeugten Strom zum Aufladen nutzen. Sie können Ihr Elektrofahrzeug durchaus zu Hause ohne kostspielige Anpassung Ihrer Elektroinstallation aufladen. Sie müssen den Ladevorgang lediglich zu einem Zeitpunkt planen, wo Sie keine anderen Geräte gebrauchen.

Sie können Ihr Fahrzeug nicht nur zu Hause aufladen, sondern auch an Ihrem Arbeitsplatz oder einem öffentlichen Platz (Parkplätze, Autobahnen, Tankstellen usw.)

WIE LADE ICH MEIN FAHRZEUG WOANDERS ALS ZU HAUSE AUF?

Einige gute Angewohnheiten, um die Reichweite Ihres Elektrofahrzeugs zu erhöhen

Ein Elektrofahrzeug aufladen ist etwas völlig anderes als tanken.

Aufladen, wenn man anhält, anstatt anzuhalten, um aufzuladen.

Es ist ratsam, die Kapazität der Batterie nicht unter 20 % sinken zu lassen und die Batterie regelmäßig möglichst auf 90 % aufzuladen, um ihre Lebensdauer zu verlängern.

Einige Tipps, mit denen Sie die Lebensdauer der Batterie verlängern und die Reichweite erhöhen

Bergauffahren, Staus, eine hohe Geschwindigkeit usw., all dies kann dazu führen, dass die Reichweite Ihrer Batterie schneller sinkt. Planen Sie Ihre Fahrten im Voraus, so können Sie Ihr Fahrzeug entsprechend aufladen. Denken Sie auch daran, den Reifendruck regelmäßig zu prüfen und transportieren Sie nicht unnötige Lasten, da ein erhöhtes Gewicht den Energieverbrauch steigen lässt.

Stellen Sie Ihr Fahrzeug möglichst an einem warmen Ort in einer Garage oder einem Carport ab. Bevor Sie das Fahrzeug von der Ladestation trennen, sollten Sie das Fahrzeug starten und die Fahrzeugheizung einschalten. Während der Fahrt sollten Sie eher die Sitzheizung einschalten, da diese 25 % weniger Energie als die Fahrzeugheizung verbraucht. Wie auch bei anderen Fahrzeugen verbessern Winterreifen bei Temperaturen unter 7° C die Straßenlage und verhindern somit einen Energieverlust. Auch ungünstige Witterungsbedingungen wie Gegenwind, Regen oder auch Schnee erhöhen den Energieverbrauch.

Nutzen Sie die Klimaanlage in Maßen, aber öffnen Sie auch nicht alle Fenster, denn dadurch wird die Aerodynamik verschlechtert und somit der Verbrauch erhöht.